Datenschutzhinweis

Diese Seite verwendet Cookies und Google Analytics.



1. Die SAFETYTEST Test-Master-App für Android steuert die VDE-Prüfgeräte SAFETYTEST 1ST, SAFETYTEST 1LT und SAFETYTEST 1RT und ermöglicht mit einem Tablet-PC oder Smartphone eine komfortable Dokumentation und Prüfdatenverwaltung.
1. Die SAFETYTEST Test-Master-App für Android steuert die VDE-Prüfgeräte SAFETYTEST 1ST, SAFETYTEST 1LT und SAFETYTEST 1RT und ermöglicht mit einem Tablet-PC oder Smartphone eine komfortable Dokumentation und Prüfdatenverwaltung.
2. Im Setup werden Einstellungen, wie der Firmeneintrag, Auto-Ablauf, Sprache und Messleitungskompensation durchgeführt.
3. Eintragen der Firmendaten, die in den Protokollen erscheinen.
4. Der Pfeil nach rechts schaltet durch die Menüs.
5. Die Kundendaten werden eingetragen.
6. Zur Geräteprüfung ist eine eindeutige Identnummer nötig. Diese kann über die Tastatur, die Barcode-App oder über einen über Bluetooth-HID angeschlossenen Barcodescanner eingegeben werden.
7. Scannen des Barcodes mit der Barcode-App. Hinweis: hierzu ist eine Kamera im Tablet/Smartphone mit Nahfokusmöglichkeit notwendig.
8. Der eingescannte Barcode erscheint in der Identnummerneingabe.
9. Ein bereits vorhandenes Gerät wird von der integrierten SQLITE-Datenbank erkannt. Bei einem neuen Prüfling müssen die Stammdaten eingetragen werden. Ein Transfer von Stammdaten eines vorhandenen Systems, eventuell über eine Excel Liste, ist über die optional erhältliche Safetyremote Software möglich.
10. Durch die Norm nach der geprüft werden soll, DIN VDE 0701-0702 (Allgemeine Geräte), DIN VDE 0544-4 (Lichtbogenschweißeinrichtungen) oder DIN VDE 0751 / EN 62353 (Medizinische Geräte) und das gewählte Prüfprofil, wird die Art der Prüfung definiert.
11. Nach Eingabe der Stammdaten kann die Kamera-App gestartet werden, um Gerätefotos zu erstellen.
12. Das Foto des Typenschildes.
13. Die Fotos werden unter der Datenbank verwaltet und in einem separaten Ordner gespeichert.
14. Das gewählte Prüfprofil erfordert, je nach Vorschrift, unterschiedliche Einstellungen, die den Ablauf der Prüfung und die Grenzwerte beeinflussen. Die App definiert den Ablauf und die Grenzwerte selbständig anhand dieser Vorgaben.
15. Auswahl der Heizleistung.
16. Nun sind die Bedingungen für die Prüfung definiert. Die App sucht nun die Verbindung zum Prüfgerät über Bluetooth.
17. Die Sichtprüfung muss für normale Anwender in jedem Punkt bestätigt werden. Wenn im Setup Experten-Modus eingestellt ist, dann wird jede Prüfung als Gut angehakt.
18. Bei den Messungen werden der Grenzwert, der Messwert und der schlechteste Wert angezeigt. Links oben wird das Messprinzip dargestellt. Bei der Schutzleitermessung werden alle Schutzleiterpunkte abgetastet, der schlechteste Wert wird gespeichert. Optional kann auch mit einem Messstrom von 10A gemessen werden.
19. Zur Schutzleitermessung wird die optionale Bürstensonde für empfindliche Flächen oder zum Freikratzen von korrodierten Stellen empfohlen.
20. Vor der Isolationswiderstandsmessung wird geprüft, ob der Prüfling eingeschaltet ist.
21. Die Isolationswiderstandsmessung.
22. Ausschalten des Prüflings aus Sicherheitsgründen vor dem Zuschalten des Netzes.
23. Die Funktionsprüfung beinhaltet die sicherheitsrelevanten Ableitstrommessungen und die Netz-/Leistungsmessungen in einem kombinierten Prüfschritt.
24. Die Funktionsprüfung wird in beiden Netzpolaritäten durchgeführt.
25. Funktionstest in umgepolter Netzpolarität.
26. Am Ende der Prüfung wird abgefragt, ob die Funktionsprüfung bestanden wurde.
27. Eine Bemerkung kann zur Prüfung eingegeben werden. Ebenso sind Fotos zur Prüfung möglich.
28. Das Prüfprotokoll kann im PDF-Format erzeugt werden. Die Generierung eines Prüfprotokolls ist jedoch auch zu jedem späteren Zeitpunkt aus den in der Datenbank gespeicherten Daten möglich.
29. Die Gerätefotos und die Fotos zur Prüfung können an das Prüfprotokoll angefügt werden.
30. Das Prüfprotokoll. Das Firmenlogo wird automatisch aus einer Datei eingeblendet.
31. Am Ende des Protokolls werden die Fotos ausgedruckt.
32. Die durchgeführte Prüfung wird in der Liste aller Prüfungen des selektierten Kunden angezeigt.
33. Prüfdaten können in Form einer SQLITE-Datenbank importiert oder exportiert werden.
34. Speichern der Prüfdatenbank.
35. Exportieren der Prüfdatenbankdatei über E-Mail oder ein anderes Programm.